Ingersheimer Amtsblatt Juni 2016
Schulkindbetreuung an der Schillerschule Großingersheim


Es heißt…. wenn Engel reisen, gibt es schönes Wetter.

Als sich aber die „Kerniengel“ auf große Fahrt zu ihrem Jubiläumsausflug aufmachten, gab es traumhaftes Wetter!!
Quietschvergnügt, aufgeregt und mit gefüllten Vesperrucksäcken starteten wir pünktlich um 9.00 Uhr. Sage und schreibe 81 Kinder mit ihrem Betreuungsteam kletterten in großer Vorfreude in ihre zwei Reisebusse. Mario und Rudi, unsere zwei Fahrer, brachten uns sicher an unser Ziel: das Albert-Schweitzer-Kinderdorf in Waldenburg.

Vor Ort stärkten sich alle erstmal, bis wir von unseren zwei Leitern der Waldläufer, Moni und Ralph, mit großem Hallo begrüßt wurden. Anschließend trafen wir uns in einem gemeinsamen Kreis, der wirklich gewaltig groß war. Trotzdem schafften wir es in 58 Sekunden, beim zweiten Durchgang, dass alle Teilnehmer ihren Namen in den Kreis gerufen hatten. Beim „Popcornspiel“ fanden sich die Kinder in 10 Gruppen verteilt wieder und hatten nun spannende neue Namen, wie Riesenahorn, Trauerweide….

Nachdem uns Moni und Ralph die Spielabläufe erklärt hatten und die Rucksäcke im Erlebnispfad geparkt waren, ging es ab zum Abenteuer Wald.

Waldlaeufer Schwäbisch Hall

In diesem „Schokokusswald“ mussten sich die Kinder in ihren Baumgruppen selbständig durch fünf unterschiedliche Stationen arbeiten, bis sie am Ende wieder beim Erlebnispfad ankamen.

Hier war alles gefordert: Mut und Gleichgewicht waren beim Balancieren auf der Slackline gefragt. Diese Station wurde sogar vom Albert-Schweitzer-Kinderdorfhund Schnitzel besucht, der aber ohne jegliche Verwunderung über so viele Kinder, stolz seines Weges ging.

Tiere raten in Rätselform und auf dem Rücken klebend, hier musste gut zugehört und scharf nachgedacht werden. Bei einer Station wurde von jeder Gruppe ein Turm aus Materialien des Waldes gebaut. Allerdings musste zuerst noch ein Bächlein überquert werden. Dies stellte einige Kinder vor eine große Herausforderung, so dass am Ende, gleich zwei Erwachsene vom Stationsteam, bei der Mithilfe, selbst halb in den Bach hineinrutschten, zur Freude der Kinder! Auch das Seiltastspiel war spannend, da der Weg mit verbundenen Augen gefunden werden musste und allerhand ungewöhnliche Dinge an den Seilen hingen. Bei der letzten Station mussten die Kinder 21 Tiere suchen, die irgendwie an Stämmen, Ästen oder in Büschen versteckt waren. Hier waren scharfe Augen nötig, da die Tiere sehr gut versteckt waren.

Waldlaeufer Schwäbisch Hall

Dann war es Zeit für eine Vesperpause. Frisch gestärkt erkundeten die Kinder danach den Erlebnispfad und das Bächlein dort animierte zum Staudammbau. Das eine oder andere Kind blieb dabei auch mal im Matsch stecken, doch das Wetter war bombastisch schön, und so war es nur eine Fußkühlung. Jetzt ging es an den zweiten Teil unseres Erlebnistages. Neue Gruppen wurden gebildet, und es gab nun Blaukreuz-/ Gelbstrich- /Schwarzbart….gruppen. Hier bekamen wir alle zusammen die Aufgabe, in unseren Gruppen viele Bänder im Wald zu finden und diese los zu binden. Allerdings versteckten sich unsere zwei Waldläufer und konnten uns unsere Bänder wieder abjagen. Das war ein aufregender Tumult und verschiedene Aufgabenlösungen wurden geboren. Vom lauten Schreien, leisen Schleichen über, sich am Boden liegend tarnen, es gab einfach alles.

Waldlaeufer Schwäbisch Hall

Die einzelnen Gruppen kamen mit unterschiedlichen Beutemengen zurück und alle erhielten zum Abschluss von unseren Waldlaufleitern, Moni und Ralph ein Eis. Nun war unsere Zeit schon vorbei und eines der Kinder meinte: „Wieso gehen wir schon wieder, wir sind erst eine Stunde hier?“. Ja so schnell geht ein wunderschöner, spannender, aufregender und super toller Tag zu Ende. Müde und glücklich mit vielen unvergesslichen Eindrücken und Erlebnissen, und einem riesigen: Dankeschön!! an Moni und Ralph, fuhren wir zurück nach Ingersheim. Wir, die 81 Kinder der Schulkindbetreuung und ihr Betreuungsteam, möchten uns an dieser Stelle aufs allerherzlichste bei der Gemeinde Ingersheim und dem Kinderkleidermarkt bedanken, die uns bei der Finanzierung dieses 25- Jahre-Jubiläumsausfluges unterstützt haben. Es war soooo cool!